Letzter Abstieg in Nepal und zurück nach Kathmandu

Wetter: sonnig, warm und trocken, herrliche Fernsicht

Strecke: Kyangjin – Langtang Village – Ghora Tabela – River Side

max. Höhe: ca. 3750 m ü.NN

Langtang VillageHeute früh sollte es nun zum Abstieg gehen. Aus dem Schlafsack gepellt habe ich mich heute um genau 7.06 Uhr. Dann wurden alle Sachen gepackt und nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von den Bergen, welche wieder herrlich in der Morgensonne leuchteten.
8.15 Uhr ging es los. Unsere nicht mehr benötigten Nahrungsmittel hatten wir zuvor dem Wirt vom Yeti-Hotel in Kyangjin zu einem sehr günstigen Preis verkauft. Die erste Abstiegsetappe ging bis Langtang Village. Hier hieß es warten, damit sich die Gruppe wieder sammeln konnte.
Während wir an der Lodge am Ortsausgang Tee tranken, kam ein Hubschrauber das Tal hinauf. Als er gelandet war, entstiegen ihm kein Lehrer oder Arzt, sondern vier beleibte Touristen mit Videokamera und Fotoapparat. Sie wollten nur mal schnell Sightseeing machen. Furchtbar!
Weiter ging es bis Ghora Tabela. Dort befand sich der Checkpoint vom Langtang Nationalpark. Eine Unterschrift reichte, um uns aus diesem Gebiet abzumelden. In der Lodge von Ghora Tabela machten wir die zweite Pause und tranken Tee und aßen Nudelsuppe.
Hängebrücke bei Ghora TabelaEine weitere ¾ Stunde später waren wir dann an der herrlich gelegenen „River Side Lodge“ angelangt. Auf dem Weg dorthin liefen wir durch den beeindruckenden Urwald des Langtang Tales. Überall blühte es und es gab herrliche Lichteinbrüche durch die hohen Baumwipfel.
An der Lodge gingen wir im Langtang Khola baden. Leider war die Sonne bereits weg, aber die Steine hatten die Wärme gespeichert und es war sehr angenehm, dort zu sitzen. Im Fluss an einem Stein riss ich mir die Ferse auf und durch das Wasser schien es besonders stark zu bluten. Zum Abendbrot bestellte ich gebratene Nudeln mit Gemüse und Pilzsuppe.
Morgen würde sich die Gruppe nun trennen. Ich bin gespannt, wie ich in Kathmandu landen werde. Vor allen Dingen bin ich gespannt auf die Busfahrt im öffentlichen Bus mit den vielen Kontrollen und einer Fahrdauer bis zu 9 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.